Kinderturnen: Coronabrief an die Eltern der Abteilung Kinderturnen

Liebe Eltern der Kinder im FSV-Kinderturnen,

zunächst einmal vielen Dank für Ihre Einsicht, dass Sie – und die Kinder natürlich auch! – so lange auf den  allgemeinen Übungsbetrieb verzichten mussten. Aber, wie überall in dieser Ausnahmezeit, hat – nicht nur für uns – die Sicherheit aller Beteiligten oberste Priorität.

Deshalb meine herzliche Bitte an alle: Bitte halten Sie sich an die Anweisungen der Übungsleiter, so dass ein möglichst reibungsloser Ablauf an den Trainingstagen gewährleistet werden kann. Damit sollen Infektionen – so gut es eben geht – vermieden werden.

Das Hygienekonzept der Abtlg. Kinderturnen wird in den nächsten Tage auch auf der Homepage des FSV zu finden sein, so dass sich jeder diese Informationen jederzeit beschaffen kann. Im Übrigen weise ich auf die offiziellen Seiten des baden-württembergischen Kultusministeriums hin, wo die letztgültige Fassung der Coronaverordnung einsehbar ist (siehe: www.km-bw.de). Ebenfalls lesenswert sind die Empfehlungen für das Kinderturnen, die auf der Homepage des Schwäbischen Turnerbundes zu finden sind (siehe: www.stb.de). Dort sind für den Hallenbetrieb zusätzlich relevante Richtlinien aufgelistet.

In Absprache mit allen Übungsleitern gelten bis zum Ende der Coronapandemie folgende Regeln:

  • Betrifft Eltern-Kind-Gruppe, Donnerstagnachmittag:
  1.  Ein Mund-Nasen-Schutz muss von den Eltern im Flurbereich und in der Umkleide getragen werden. Bitte tragen Sie die Maske so lange, bis sie in der Halle an ihrem Platz angekommen sind. Damit eine Durchlüftung so lange irgend möglich belassen werden kann, empfehlen wir daher für alle, lieber ein wärmendes Kleidungsstück anzubehalten,
  2.  Alle Eltern halten 1,5m Abstand zueinander. Für Kinder ist diese Regel nicht zwingend vorgeschrieben.
  3.  Der Mindestabstand von 1,5 m muss bei für das Training üblichen Sport-, Spiel- und Übungssituationen nicht eingehalten werden. Dies gilt insbesondere für die notwendige Hilfestellung an Turngeräten.
  4.  Geschwisterkinder, die nicht im Eltern-Kind-Turnen angemeldet sind, dürfen nicht zum Turnbetrieb mitgebracht werden. Dies würde die Gruppengröße von 20 Eltern-Kind-Paaren (1 Kind / 1 Elternteil) übersteigen.
  5.  Säuglinge, die in der Trage bleiben, sind nicht relevant für die Paaranzahl.

 

  • Eltern der Montags- und Mittwochsgruppen:

Die Eltern der Kinderturngruppen Montag (ÜL Mauch) und Mittwoch (ÜL Vetter) bleiben vor der Halle! Die Kinder sollen in Sportkleidung kommen (bei Kälte mit entsprechender Oberbekleidung). Den Anweisungen der Übungsleiterinnen ist unbedingt Folge zu leisten.

  • Im Flureingang zur Turnhalle wird (von der Gemeinde) ein Spender mit Desinfektionsmittel aufgestellt. Trotzdem werden alle Teilnehmer gebeten, mit gründlich gewaschenen Händen zu kommen und dies nach dem Turnbetrieb erneut zu tun.
  • Wir müssen die Halle ausreichend (mind. 10 Min.) durchlüften. Wann immer möglich, werden die ÜL Türen und Fenster (durchgehend) offen lassen. Entsprechend wärmende Turnkleidung (Fleecejacke, Sweatjacke, Kapuzenpulli und Socken etc. etc.) ist daher angeraten.
  • In der Turnhalle ist bei einer eventuell kurzen Trinkpause nur Wasser als Getränk erlaubt. Das Essen in Halle und Umkleideraum ist nicht erlaubt.
  • Letzte, aber nicht unnötige, Ansage: Wenn Krankheitssymptome (Atemnot, Fieber, Husten, Halsschmerzen, Verlust von Geruchs- und/oder Geschmackssinn) schon zuhause auftreten, kommen Sie bitte nicht ins Training schicken Sie Ihr Kind nicht in die Turnhalle.

Eine rechtzeitige Absage bei der ÜL wäre wirklich nett! Dann ist nämlich klar, mit wievielen Kindern / Personen man in der Halle sein wird!

So, das war’s von meiner Seite aus. Ich wünsche einen guten Start in diese „außerordentliche“ Saison. Bitte bleiben Sie alle gesund.

Herzliche Grüße
Lioba Petzold, Abtlg. Ltg. Kindeturnen des FSV Deufringen 1947 e. V.